To open

Ich habe jetzt einen sehr schönen Begriff gefunden: to open.
Sich ein anderen Person öffnen.
Beim Sex oder auch einfach wenn ich mich mit jemandem treffe.

Es ist so schön, runter zu kommen, zu atmen, bei sich selbst anzukommen.
Danach die Fühler nach Außen zu strecken, weich zu werden, sensibel. Und die andere Person in sich „hineinsinken“ zu lassen; also, sie mit allem wahrzunehmen und diese Empfindung durch sich hindurchsickern zu lassen.
Sich mit seiner Wärme zu verbinden und die andere Person mit dieser Wärme anzuschauen.
So entsteht unglaublich tiefe Berührung… ich fühle mich danach so schön genährt…

Erstellt am: 02.01.2013

Dieser Beitrag wurde unter Ausprobieren, Nährend abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.